Autor Archiv

Der eigene Onlineshop – Shopsysteme im Vergleich

Written by Ronny. Posted in Software & Hardware

In der heutigen Zeit nimmt die Anzahl der Menschen, die auf Grund Ihrer beruflichen und finanziellen Situation die Selbstständigkeit anstreben, immer mehr zu. Allerdings setzen die meisten Firmengründer auf überteuerte Software, die in der Handhabung für einen Laien denkbar ungeeignet ist.

Dabei ist es heutzutage gar nicht so schwer sein eigenes Onlinegeschäft kostengünstig, preiswert und anwenderfreundlich zu gründen. Vor zehn Jahren noch war die Auswahl an Shopsystemen sehr beschränkt und die Anschaffung der Software vergleichsweise teuer. Aktuell ist es kein Problem ein gutes, rechtlich einwandfreies und einfach zu handhabendes Shopsystem gegen geringes Entgelt oder sogar komplett kostenlos zu installieren. Im nachfolgenden Test stellen wir vier Shopsysteme vor, die momentan auf dem Markt vertreten sind.

1.) xt:Commerce Version 3.0.4 SP2.1

Diese Shopsoftware existiert in Ihrer jetzigen Version seit 2008. Die Software wird von der Firma xt:Commerce GmBh vertrieben. Der Download der Shopsoftware ist kostenlos und steht unter der GPL-Lizenz. Der Anbietertext im Footer muss gemäss der Lizenzbedingungen im Shopsystem integriert bleiben.

Das Shopsystem bietet alle gängigen Funktionen einer Shopsoftware (unbegrenzte Kategorien und Artikel, alle gängigen Zahlungs- und Versandsysteme, Administration online, Artikelmerkmale, Mehrsprachigkeit, Template-System zu Integration eigener Layouts, etc…) Dieses Shopsystem wird allerdings von der Firma xt:Commerce seit dem Jahr 2010 nicht weiterentwickelt und ist daher rechtlich evtl. nicht mehr auf dem neuesten Stand. Das Shopsystem ist durch teilweise kostenpflichtige Module in der Funktionsweise erweiterbar.

2.) xt:Commerce Veyton 4.0

Diese Shopsoftware wurde als Nachfolger der Shopversion xt:Commerce 3 2010 entwickelt und bis April 2011 als kostenpflichtige Version angeboten. Ab April 2011 ist die Version Veyton 4.0 Community Edition als kostenloser Download verfügbar. Die kostenfreie Version dieser Shopsoftware ist normalerweise für einen einfachen Webshop mit bis zu 1000 Artikeln ausreichend. Für Zusatzfunktionen oder die Verwendung als Multishop müssen kostenpflichtige Plugins beim Softwarehersteller erworben werden.

3.) Gambio GX 2

Die Shopsoftware der Firma Gambio GmbH basiert auf dem Shopsystem xt:Commerce Version 3.0.4 SP2.1. Durch vielfache Weiterentwicklungen bietet dieses Shopsystem nicht nur alle rechtlichen Neuerungen sondern ermöglicht dem Anwender durch einfache Handhabung das Shopsystem grafisch auf seine Bedürfnisse anzupassen. Gegen einen jährlichen Betrag von 149 EUR erhält man zusätzlich einen dauerhaften Support des Herstellers.

4.) xtcModified

Dieses Shopsystem ist ebenfalls eine Weiterentwicklung der Shopversion xt:Commerce v.3.0.4 SP 2.1.Es wurden durch ein ehrenamtliches Entwicklerteam die größten Bugs und Fehler des ursprünglichen Shopsystems entfernt, die Programmierung verbessert und das Shopsystem auf den neuesten technischen und rechtlichen Stand gebracht.

Das Shopsystem steht zum kostenlosen Download bereit und wird dank der Entwickler bis dato aktuell immer weiter aktualisiert und verbessert. Hilfestellung und Erweiterungsmöglichkeiten findet man bequem im dazugehörigen Forum. Jedes der oben genannten Shopsysteme kann man durch entsprechende kostengünstige, branchenbezogene Layouts individualisieren. Man erhält somit als Firmengründer eine günstige aktuelle Shoplösung, die kein Expertenwissen voraussetzt und jederzeit je nach Budget erweiterbar ist.

Viel Geld für bedeutungsloses Einheitsdenkmal

Written by Ronny. Posted in RandGedanken

Das ist vielleicht ein Denkmal! Wer braucht die preisgekrönte Riesenschale, die die Event-Agentur Milla & Partner erdacht hat als Einheitsdenkmal? Denn das Einheitsdenkmal gibt es ja längst: Das Brandenburger Tor.

Dass es eine Ausschreibung für dieses Denkmal gab, ist die Schuld von Florian Mausbach, Lothar de Maizière, Günter Nooke und Jürgen Engert. Die wollten den dunklen Erinnerungsstätten und Denkmalen, die an die Verfolgung der Antifaschisten und Juden sowie an die anderen Schrecken des Krieges erinnern bewusst etwas Positives gegenüberstellen.

Es sollte ein Zeichen der Freude und des Stolzes direkt auf dem Schlossplatz her. So wollte es der Bundestag dann schließlich auch. Seit ein paar Tagen steht fest, wie das neue Nationaldenkmal aussehen soll. Es wird ein bieder sinniges Monument von denkbar großer Belanglosigkeit sein.

Ausgedacht hat es weder ein Künstler noch ein Architekt, sondern eine Event-Agentur aus Stuttgart. Gemeinsam mit Choreografin Sasha Waltz kreiirte die Eventagentur eine Riesen-Wippe. Sie hat eine Schalenform und setzt sich wiegend langsam in Bewegung, sobald Besucher sie betreten und darauf verteilen. Wie die Planer wollten, sollte es kein Ort der Besinnung werden, sondern eine Skulptur zum Mitmachen. Die historische Freude wird so in einen jahrmarkthaften Spaß verwandelt. Die historische Bedeutsamkeit wird in einem Event aufgelöst.

Das Konzept sei mit dem Geist geschaffen worden, dass jeder Mensch mit kreativem Handeln seinen Beitrag zum Wohl der Gesellschaft leisten und so auf sie einwirken kann lautet die Pseudophilosophie der Planer. Die Metapher dieses Denkmals krankt nicht nur an fürchterlicher Beliebigkeit. Sie zeigt auch ein schwer deprimiertes Geschichtsbild. Egal, wie angeregt sich die Bürger auf dieser Wippe bewegen, über ein Auf und Nieder Wiegen werden sie nicht hinaus gelangen.

Windows Programme unter Linux mit WINE

Written by Ronny. Posted in Software & Hardware

Windows Programme unter einer Linuxumgebung laufen lassen ist früher nicht möglich gewesen. Nun schon seid einigen Jahren gibt es die Applikation „Wine“. Nein, das ist nichts für Wein-Kenner, sondern eine Software die es unter Linux Betriebssystemen möglich macht Windows Programme problemlos laufen zu lassen. Die Liste der von Wine unterstützen Windows Programmen wächst weiter an.

Wine ist in erster Linie eine Laufzeitumgebung die Windows Programme nicht nur unter Linux sondern auch unter alle anderen POSIX kompatiblen Betriebssystemen. Die größte Chance dass Programme von Wine unterstützt werden und auch brauchbar wieder gegeben werden sind in erster Linie Programme wie Microsoft Office oder Grafikprogramme wie Paint Shop Pro oder Fotoshop.

Die Bedienung ist recht einfach. Das Starten einer Windowsprogramminstallation kann oft schon damit gestartet werden dass unter Linux nur „wine“ eingegeben wird und nach einem Leerzeichen die .EXE Datei in den Terminal gezogen wird. Dann erscheint der genaue Pfad der Datei in dem Terminal und mit einem Tastendruck auf Enter wird der Start der Datei eingeleitet. Allerdings kann es bei Spielen schon schlechter aussehen. Insbesondere habe ich dass feststellen müssen als ich unter Linux das Online Rollenspiel „Der Herr der Ringe Online“ installieren wollte. So einfach geht dass gar nicht.

Die Installation ist an sich ein Kinderspiel, allerdings ist es beim Starten des Onlinespiels schon eine echte Tortur. Da der Launcher also, das Startprogramm dass für den Login in das Spiels und das Patchen zuständig ist, die Windows Komponente „Microsoft .NET Framework“ verlangt. Diese allerdings kann von Wine nicht umgesetzt werden. Daher wurden schon Javabasierende Versionen des Launchers von Usern entwickelt die allerdings recht schwer zu implementieren sind.

Linux von SD Karte auf den Eee PC installieren

Written by Ronny. Posted in Software & Hardware

Vor einiger Zeit haben wir bei einem Umts-Vertrag einen Eee Pc für einen Euro bekommen und waren anfangs sehr zufrieden damit. Allerdings stellte ich leider fest dass die Partitionierung der Festplatten von Asus nicht gerade die schlauste war. Die Festplatte die als Master eingerichtet ist, hat lediglich 4 GB, also Festplatte C. Wobei die Slave Festplatte 15 Gigabyte hat. Schnell bekam ich Speicherprobleme unter Windows XP. Allerdings habe ich nun noch kein externes CD/DVD Laufwerk um das System durch die beiliegende Recovery CD wiederherzustellen. Würde auch nicht viel bringen, da das System nur auf Werkszustand zurück gesetzt werden würde.

Da ich schon einige Zeit vorher sehr gute Erfahrungen mit Linux Mint und Ubuntu gemacht habe, entschied ich mich das Betriebssystem Linux Mint 9 auf dem Eee PC zu installieren. Gut, ich habe nun kein CD/DVD Laufwerk extern, aber ich war mir klar dass es auch anderweitig gehen musste. Nachdem ich eine Weile im Internet recherchiert habe, stieß ich auf das Programm „Unetbootin“. Welches verspricht auf einfachen Wege die Installations- CD der gewünschten Linux Distribution herunter zu laden und bootfähig auf einer SD Karte aufzuspielen.

Erstellen der Linux-Installations SD Karte

Nicht lange herum überlegt habe ich das Programm heruntergeladen. Nach dem starten wurde mir sofort klar wie das Programm funktioniert. Im ersten Schritt sucht man sich das Wunsch-Linux aus. Man kann aber auch die ISO-Dateien nutzen die man bereits wo anders herunter geladen hat. Anschließend muss man noch nur das Zielgerät anwählen. Ich empfehle eine normale SD Karte zu nehmen, eine 2 Gigabyte SD Karte reicht vollkommen. Wichtig aber ist folgendes. Sorgt dafür dass ihr vorsichtshalber nochmal die SD Karte auf das Dateiformat FAT32 formatiert. Da man so sichergehen kann das wirklich alles gelöscht ist.

Sollte es passieren dass fremde Restdateien auf der SD Karte sind, kann es zu Fehlern führen, oder das System funktioniert gar nicht erst. Solltet Ihr euch dazu entscheiden, dass das Linux erst heruntergeladen werden soll, solltet ihr eine entsprechende Internetverbindung besitzen da es sich um die 700 MB handelt die es herunterzuladen gilt. Hat das Programm die ISO Datei heruntergeladen, wird gleich der nächste Schritt eingeleitet, das extrahieren des Inhaltes der ISO Datei. Habt ihr, oder eher euer PC dies auch geschafft, geht es nun ans aufspielen, so wie das erstellen des Boot Systems auf der SD Karte. Vom Schritt des herunterladen bis hin zum vollenden des Prozesses, könnt ihr euch gerne im anderweitig beschäftigen. Nur vor dem Ende wird der Computer wohl fragen ob ein paar Daten überschrieben werden sollen. Ich habe in diesem Fall „ja“ gewählt. Nun sollte eure Linux Installations- SD Karte fertig und einsatzbereit sein.

Bringt nun Linux auf das Netbook!

Nun nehmt euer Netbook zur Hand. Wichtig vor der Neuinstallation eines Betriebssystems, sichert eure persönlichen und wichtigen Daten vorsichtshalber auf einer separaten SD Karte oder so. Beachtet bitte ebenfalls dass dieser Bericht auf das Asus Eee PC 900 basiert und dass jedes Netbook anders auf das ganze reagieren kann. Für Folgeschäden übernehme ich KEINE VERANTWORTUNG! Aber wenn was passieren sollte, jedes Netbook sollte eine Windows Recovery CD dabei haben womit Ihr das ursprüngliche System wieder herstellen könnt.

Nun steckt die SD Karte in das SD Kartenlaufwerk eures Asus Eee PC 900 und startet das Gerät. Gleich nach dem starten des Netbooks erscheint das Logo aus dem Bios, wo steht dass ihr durch Drücken der F2 Taste in das Bios gelangt. Hier drückt ihr nun mehrmals solange die ESC Taste bis ihr ein blaues Schild seht, Hier könnt ihr nun auswählen von wo ihr System booten wollt. Da wählt ihr nun von mehreren möglichen Geräten das SD Card Gerät aus. Nun sollte sofort ein neues System erscheinen dass an eine DOS Anwendung erinnert mit dem Namen Unetbootin.

Hier könnt ihr das Linux nun im Live System starten. Dabei wird das Linux Betriebssystem so gestartet dass es noch nicht installiert wird. Es wird erst einmal komplett in dem RAM (Arbeitsspeicher) geladen. So könnt ihr Linux erst einmal ausprobieren ob es euch gefällt. Sagt es euch zu könnt ihr nun Linux vom Live System aus vollständig installieren. Solltet ihr euch doch gegen die Installation von Linux entscheiden dann könnt ihr das System einfach herunterfahren und wieder normal hochfahren. An der Systemfestplatte wird kein bisschen verändert, wenn ihr das Live System startet.

Wie mache ich mich selbständig

Written by Ronny. Posted in RandGedanken

Wie mache ich mich selbständig – das werden sich viele schon gefragt haben. 80% aller Angestellten, so heisst es, seien nämlich unzufrieden mit ihrer Arbeitsstelle. Indes: Bevor man sich selbständig macht, gilt es einige Dinge zu überlegen – damit der Traum vom Selbständig sein nicht zum Trauma wird.

Am Anfang steht eine persönliche Standortanalyse: Wer bin ich? Was will ich? Was sind meine Stärken und Schwächen als Person? Wie sieht meine Arbeitswelt aus – Wunsch und Realität? Und nicht zuletzt: Warum möchte ich selbständig werden – um einem Modetrend zu folgen, nach Macht zu streben, oder als Flucht auf die Probleme am Arbeitsplatz?

Wenn das innere Feuer fehlt, nur Macht oder Prestige im Vordergrund steht und der Wunsch, keinen Chef mehr vor der Nase zu haben, dann lässt man es lieber bleiben. Hat man die Standortanalyse hinter sich, so gilt es, die Lebenshaltungskosten zu überprüfen: Was kostet mich der Aufbau eines Unternehmens? Auf wie viel Luxus/Komfort muss ich in den ersten Jahren verzichten? Habe ich genug finanzielle Reserven? Kann mein Partner allenfalls mehr arbeiten gehen, um meinen geringeren Lohn auszugleichen etc.? Auch diese Fragen sind nicht zu unterschätzen.

Ist dies geklärt, geht es darum, den richtigen Weg in die Selbständigkeit zu wählen. Wie mache ich mich selbständig? Nicht alle wählen gleich den Alleingang und gründen ihre Firma neu. Möglich ist auch ein Teilzeitpensum als Angestellter, das man als sicheren Broterwerb beibehält. Oder man wählt die Selbständigkeit durch den Kauf eines Unternehmens oder zusammen mit Geschäftspartnern. Möglich ist auch die Selbständigkeit in Abhängigkeit von Dritten, z.B. Franchise, Strukturvertrieb, Agent, Alleinvertreter oder Lizenznehmer.

Hat man dies entschieden, warten weitere Hürden auf einem: Die Auflagen des Staates. Im Gesetz heisst es zwar, die Handels- und Gewerbefreiheit sei gewährleistet. Trotzdem gibt es dabei zahlreiche Bestimmungen, die sie einschränken. Dabei geht es meist um Berufe und Tätigkeiten, welche die Sicherheit (Leib und Leben) von Menschen beeinträchtigen oder die Umwelt gefährden können. Ärzte zum Beispiel oder Apothekerinnen benötigen deshalb eine Bewilligung, um ihren Beruf ausüben zu können. Auch Vermögensverwalter und Vermittler von Finanzprodukten müssen eine Bewilligung erhalten für ihre Tätigkeit. Dabei geht es hauptsächlich um die Bekämpfung der Geldwäscherei.

Wie mache ich mich selbständig, wenn mein bestehender Arbeitgeber es nicht will? Eine weitere heikle Frage. Am besten so, dass er nichts davon erfährt, bis ich die Arbeitsstelle gekündigt habe. Und so, dass wenn ich mich noch während der Anstellung auf die Selbständigkeit vorbereite, meine Arbeit im Unternehmen nicht darunter leidet. Auch wenn der Arbeitgeber im Vertrag ein Konkurrenzverbot aufführt, kann das einschränken. Es ist jedoch nicht immer rechtsgültig, weshalb sorgfältige Abklärungen angezeigt sind.

Auch sind gewisse Einschränkungen vorhanden, wenn man als Ausländer eine Firma gründen will. Zum Beispiel stehen einem Ausländer nicht alle Rechtsformen einer Firma offen, oder er ist verpflichtet, im Land Wohnsitz zu nehmen, in dem er das Unternehmen gründet. Wenn er hingegen als reiner Investor auftritt, dann kann er seinen Wohnsitz im Heimatland belassen. Hat man all diese Hürden überwunden, kann man sich den weiteren Schritten widmen: Geschäftsidee umschreiben, Businessplan erstellen, Rechts- und Steuerfragen klären und – loslegen.

Social


Facebook

Anfragen

Cryo-Webdesign
Inh.: Ronny Schmidt
Mobil: +49 (0171) 1798352

zur Anfrage